Auf dem Weg zur Klimaneutralität

KUMAS-Thementag präsentiert Klimaschutz-Erfolge der Mitglieder

Wer die Pariser Klimaziele ernsthaft erreichen will, muss die große Transformation jetzt beginnen!

Klimaschutz soll nach unserem Verständnis aber keine weitere Belastung, sondern die Chance zu Innovation und neuem, umweltverträglichem Wirtschaften sein. Dass Umweltschutz und Wirtschaft gut zusammengehen, hat das KUMAS UMWELTNETZWERK in seiner jetzt 23jährigen Geschichte hinreichend bewiesen. Dies wird das Netzwerk nun auch beim Klimaschutz beweisen. 

Der Bundestag hat mit dem Beschluss zur Novelle des Bundes-Klimaschutzgesetzes als Reaktion auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts das Klimaziel 2030 von 55 % auf 65 % Treibhausgasminderung gegenüber 1990 verschärft und die Klimaneutralität Deutschlands bereits im Jahr 2045, also 5 Jahre früher als bisher geplant, vorgegeben! Die Anforderungen wurden damit für die nächsten Jahre und Jahrzehnte nochmals erheblich verschärft und stellen alle vor große Herausforderungen.

Klimaschutz muss jedoch klaren Prioritäten folgen! Die Vermeidung von Treibhausgasen steht bei allen Konzepten im Vordergrund, realisiert durch den Einsatz effizienter Technologien und erneuerbarer Energien. Zertifizierte Kompensationen können dann die verbliebene Lücke zu nicht vermeidbaren Emissionen schließen. KUMAS-Mitglieder verfügen über die Kompetenz, die große, gemeinschaftliche Aufgabe erfolgreich zu meistern und präsentierten Ihre Konzepte und Leistungen am KUMAS-Thementag „Auf dem Weg zur Klimaneutralität“ am 21. Juli 2021 in der IHK Schwaben.

Am diesjährigen KUMAS-Thementag „Auf dem Weg zur Klimaneutralität“
stellten die folgenden Umweltkompetenzträger Ihre Projekte vor:

Konzepte und Technologien für die klimaneutrale Produktion: Ausgewählte Projekte zur Dekarbonisierung der industriellen Energieversorgung
Stefan Roth, Fraunhofer Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV, Augsburg

Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030
Sebastian Hartmann, Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!), Kemp-ten

Glaubwürdiger Nachweis der Klimaneutralstellung von Unternehmen
Milos Milunov, TÜV Süd Industrie Service GmbH, München

HPC ist klimaneutral – Vorgehen und Hintergründe
Dr. Joachim Knüpfer, HPC AG, Harburg

Klimaneutralität@LEW – Ziele und Herausforderungen
André Laggner, Lechwerke AG, Augsburg

HWK Schwaben – die erste klimaneutrale Handwerkskammer Deutschlands
Alfred Kailing, stellv. HGF der Handwerkskammer Schwaben, Augsburg

Beitrag der swa zur klimaneutralen Versorgung der Stadt Augsburg
Florian Samweber, Stadtwerke Augsburg Holding GmbH

Weitere Informationen zum Programm, zu den Beiträgen der Referenten des Thementages und zu den weiteren Aktivitäten des KUMAS UMWELTNETZWERKS erhalten Sie in der Geschäftsstelle unter Telefon 0821 450781-0.