Klima- bzw. Nachhaltigkeitsberichterstattung für nicht gelistete KMU

bifa Umweltinstitut sucht interessierte Teilnehmer für Studie

Das KUMAS-Mitglied bifa Umweltinstitut GmbH wurde als Teil eines Forschungsverbundes mit der Universität Bayreuth vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur Einreichung eines Vollantrags im Rahmen der Fördermaßnahme „Klimaschutz und Finanzwirtschaft (KlimFi)“ aufgefordert.

Ziel des Projektvorhabens ist es, KMU für nachhaltige und klimarelevante Themen und zukünftige regulatorische Anforderungen zu sensibilisieren und gemeinsam einen Leitfaden zu entwickeln, der es KMU ermöglicht, nachhaltige Aktivitäten in Form eines transparenten und vergleichbaren Reportings abzubilden und nutzbringend in ihre Unternehmensprozesse zu integrieren.

Dabei werden ökonomische und technische Fragestellungen untersucht, u.a. mittels Methoden aus dem Bereich der Ökobilanzierung. Konkret wird es darum gehen, eine anstehende Pflicht zur Klima- bzw. Nachhaltigkeitsberichterstattung für nicht gelistete KMU und mittelständische Unternehmen hinsichtlich des Mehrwerts, des Kostenaufwands und der Herausforderungen bei der Umsetzbarkeit zu untersuchen.

Hierfür werden KMU gesucht, die am Thema interessiert sind und sich bereit erklären, an einem Austausch im Rahmen von Expertengesprächen, Online-Umfragen, Workshops und Netzwerkveranstaltungen teilzunehmen. Eine formlose Interessensbekundung oder ein LOI bis zum 15.01.2022 genügen uns als Beleg zunächst vollkommen.

Weitere Informationen zu dem Projektvorhaben und eine Vorlage für einen LOI erhalten Sie direkt beim bifa Umweltinstitut GmbH. Ansprechpartner ist Dr.-Ing. Fatah Naji, (Telefon +49 821 7000-174, fnaji(at)bifa.de).

Projektsteckbrief