KUMAS - Leitprojekt 2019: Jetzt wird es spannend!

25 Bewerbungen sind bis zum Bewerbungsschluss eingegangen!

Seit seiner Gründung unterstützt das KUMAS UMWELTNETZWERK Umweltprojekte in ganz Bayern. Innovationen für den aktiven Umweltschutz werden so für jedermann sichtbar gemacht und in der Markteinführung gefördert. Deshalb zeichnet KUMAS e. V. seit 1998 innovative Verfahren, Produkte, Dienstleistungen, Anlagen, Entwicklungen oder Forschungsergebnisse, die in besonderem Maße Umweltkompetenz ausstrahlen, aus.

Innovationsgehalt, Gestaltungsqualität und verbessernde Umwelteigenschaften stehen bei der Bewertung durch eine unabhängige Jury genauso im Vordergrund wie die Steigerung der Ressourceneffizienz. Die ausgezeichneten Leitprojekte werden öffentlichkeitswirksam ein Jahr lang in den Medien, auf der Internetseite des KUMAS-UMWELTNETZWERKS im Rahmen der KUMAS-Fachkongresse, Messeauftritten und den Netzwerkveranstaltungen präsentiert.

Mit dem Titel „Offizielles Leitprojekt des KUMAS UMWELTNETZWERKS 2018“ wurden die folgenden Projekte ausgezeichnet:

Speed2E – Innovatives Super-Hochdrehzahl-Mehrgang-Konzept für den elektrifizierten automobilen Antriebsstrang, FZG Projekthaus Augsburg der Technischen Universität München

Elimination von anthropogenen Spurenstoffen auf kommunalen Kläranlagen (Pilotprojekt 4. Reinigungsstufe), Stadt Weißenburg in Bayern

Recycling-Füllstoff für die Papierindustrie aus der thermischen Verwertung von Reststoffen, UPM GmbH Schongau und Specialty Minerals ZN der Minteq International GmbH

Bilder von der Auszeichnungsfeier im Wittelsbacher Schloss am 6. Dezember 2018: Bildergalerie

Um die Auszeichnung „KUMAS-Leitprojekt 2019“ sind bis zum Bewerbungsschluss 31. August 25 Bewerbungen eingegangen!

Die hochkarätig und unabhängig besetzte Jury unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rommel hat nun die Qual der Wahl.

Weitere Informationen und eine Übersicht über die bisher ausgezeichneten 66 KUMAS-Leitprojekte finden Sie in der Broschüre (pdf).

Die Auszeichnungsfeier findet in diesem Jahr am 5. Dezember statt.