KUMAS UMWELTNETZWERK zeichnete das innovative Anlagensystem der Repulping Technology zum KUMAS-Leitprojekt 2019 aus.


 

Repulping Technology GmbH & Co. KG

Schiltberg

Viele Spezialpapiersorten aus den Sammlungen der dualen Systeme sind mit dem aktuellen Stand der Technik nur schwer oder gar nicht recycelbar. Ein hoher Anteil an Fasermaterial geht als nicht verwerteter Reststoff in der thermischen Verwertung verloren.

Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2014 die Repulping Technology mit dem Ziel gegründet, diese problematischen Faser- und Verbundstoffe durch eine innovative Technologie trennbar zu machen und somit dem Kreislauf zurückführen zu können.

Dazu wurde der "Kavitationsstofflöser" entwickelt. Wesentlicher Vorteil der Technologie, die auf einem rein physikalischen Phänomen ohne Chemieeinsatz basiert, ist die – im Vergleich zum Stand der Technik – gesteigerte Energie-, Ressourcen- und Produktionseffizienz für Industriekunden.

Aber auch die Umwelt profitiert maßgeblich: Die Substitution von Plastikprodukten durch voll recyclingfähige Verbundmaterialien, eine erhöhte Faserausbeute, Schonung natürlicher Ressourcen, sowie umfangreiche CO2-Einsparungen werden ermöglicht.

Mehr über Repulping Technology: https://www.repulpingtechnology.com/de/