Zuschüsse nicht versäumen - Förderprogramme für kleine, mittlere und größere Unternehmen

KUMAS-Mitglied Ingenieur Plus S hat sich auf Energieeffizienz und Förderprogramme spezialisiert

Viele Unternehmen können von staatlichen Förderprogrammen erheblich profitieren. Das gilt nicht nur für kleine und mittlere Unternehmen, sondern auch für größere.

Vor allem Förderprogramme mit nicht rückzahlbarem Zuschuss von 20 bis zu 30 % der Netto-Umsetzungskosten und 60 bis zu 80 % der Netto-Beratungskosten haben bei vielen Industrie- und Gewerbekunden Energieeffizienz-Projekte merklich beschleunigt oder überhaupt erst ermöglicht.

Im Dezember 2017 wurden die gesetzlichen Randbedingungen teilweise nochmals geändert, sodass der Kreis der möglichen Begünstigten in einigen Bereichen sogar erweitert wurde. Für eine grundsätzliche Energieeffizienz-Untersuchung im Unternehmen im Sinne eines Energieaudits oder der speziellen Förderung eines bestimmten Projekts mit Energieeinsparpotenzial sollte deshalb vor Beginn auch geprüft werden, ob und in welchem Umfang interessante Förderungen in Anspruch genommen werden können.

Um in den Genuss der Förderung zu kommen, ist die Unterstützung durch zugelassene Energieberater ratsam und für diesen speziellen Bereich auch notwendig. Diese Tätigkeiten werden erfreulicherweise meist mit der jeweiligen Maßnahme mitgefördert und sind damit größtenteils projektneutral.

Das seit 7 Jahren in Augsburg ansässige KUMAS-Mitglied Ingenieur Plus S hat sich von Beginn an auf Energieeffizienz und Förderprogramme spezialisiert und die notwendigen Anerkennungen für diese Tätigkeit. Inzwischen wurden ca. 200 Projekte erfolgreich realisiert. Weitere Informationen sind auf www.ingpluss.de zu finden.