Deutscher Umweltpreis

KUMAS e. V.  ist vorschlagsberechtigte Institution für den Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Bereits zwei Preisträger wurden u. a. auf Vorschlag von KUMAS e. V. ausgezeichnet:

Im Jahre 2006 Dr.-Ing. E.h. Hans G. Huber † für Innovative Wasser- und Abwassertechnologien, insbesondere für Entwicklungs- und Schwellenländer

Im Jahre 2013 Frau Carmen Hock-Heyl für den Erfolgreichen Aufbau eines Unternehmens mit modellhaftem Stoff- und Wirtschaftskreislauf für Gebäude-Dämmstoffmatten aus dem nachwachsenden Rohstoff Hanf

Der mit 500.000 € höchstdotierte Umweltpreis in Europa richtet sich gleichermaßen an Personen, Firmen und Organisationen. Es können Projekte, Maßnahmen oder auch die „Lebensleistung“ einer Person prämiert werden. Der Preis wird jährlich vergeben und kann zwischen mehreren Preisträgern aufgeteilt werden.

Es können nur Vorschläge zu dem Verfahren zugelassen werden, die von einer vorschlagsberechtigten en Institution/Person eingereicht werden. Vorschläge für den Deutschen Umweltpreis können über KUMAS e. V. jeweils immer bis ca. Mitte Februar eines jeden Jahres eingereicht werden, die Verleihung des Deutschen Umweltpreises findet traditionell am letzten Sonntag im Oktober statt. Interessenten wenden sich an die KUMAS-Geschäftsstelle.

Im Rahmen des Vorschlagswesens sollen die Leitidee und die Zielkriterien zum Deutschen Umweltpreis beachtet werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die KUMAS-Geschäftsstelle.